Schienenersatzdienst Meran - Töll: Geänderte Abfahrtszeiten
Menü schließen

Samstagnachts sicher unterwegs

Nightliner und einige Shuttle-Dienste starten am 30. April

Gute Nachrichten für Südtirols Nachtschwärmer: Nach zweijähriger Corona-Pause nehmen die beliebten Nachtbusse wieder Fahrt auf. Am 30. April starten die Hauptlinien sowie im Burggrafenamt und im Pustertal auch die Shuttle-Dienste, die Shuttle-Dienste in den übrigen Landesteilen dann zu einem späteren Zeitpunkt.

Dicht geknüpft und nahezu flächendeckend ist das Netz an Busverbindungen, die samstagnachts künftig zur Verfügung stehen. Am 30. April starten die insgesamt 19 Hauptlinien, die die verschiedenen Ortschaften, alle Landesteile und beliebte Treffpunkte miteinander verbinden. Mehrere Hauptlinien sind jetzt neu dazugekommen, darunter N201 Bozen-Meran, N301 Bozen-Brixen, N310 Brixen-Sterzing, N165 Bozen-Ritten, N180 Bozen-Karerpass sowie N181 Bozen-Peterberg. Die Linie N150 Bozen-Sarntal wurde ebenfalls in die Hauptlinien integriert. Die Nightliner verkehren samstagnachts sowie am 31. Dezember, der Nightliner Schlern N170 fährt zusätzlich auch freitags auf einer reduzierten Strecke.

19 Hauptlinien und kapillare Shuttle-Dienste

Die allermeisten Nightliner bieten auf den Hauptlinien mindestens je zwei Hin- und Rückfahrten an, etwa am späten Samstagabend, nach Mitternacht und am frühen Sonntagmorgen. Großteils ist ein Wachdienst mit an Bord. Die Hauptlinien werden vom Land Südtirol finanziert, die Ausarbeitung der Fahrpläne erfolgt über die Bezirksgemeinschaften bzw. in Zusammenarbeit mit den Jugendorganisationen.

Ergänzend dazu wird in Kürze ein kapillares Netz an Shuttle-Diensten zur Verfügung stehen. Diese sind abgestimmt auf die Rückfahrten der Nightliner und bringen die Nachtschwärmer in den frühen Morgenstunden wieder sicher nach Hause. Die Shuttle-Dienste werden über die Bezirksgemeinschaften organisiert und finanziert.

Fahrscheine und Tarife

Für die Nightliner-Busse und Shuttle-Dienste gelten die folgenden Tarife:

  • Einzelfahrt Hauptlinie 3 Euro, Tickets sind in den Bussen erhältlich.
  • Nacht-Ticket für beliebig viele Fahrten mit den Nightlinern (Hauptlinien und Shuttle-Dienste): 5 Euro, Tickets sind in den Bussen erhältlich.
  • Einzelfahrt Shuttle-Dienst 2 Euro; nur Mobile Ticketing.

Mobile „tickt“ auch der Nightliner

Mobile Ticketing ist auch beim Nightliner die bequemste Art, mobil zu sein. Wer einen Südtirol Pass oder Euregio Family Pass hat, einen mit Zahlfunktion ausgestatteten Südtirol Pass abo+ oder Südtirol Pass 65+, kann die gewählte Fahrt – oder auch die gesamte Strecke inklusive Shuttle-Dienste – vor Fahrtantritt mittels Smartphone online entwerten. Ein Best-Price-Cap von 5 Euro für eine oder mehrere Fahrten in einer Nacht ist garantiert.

Check-In mit Südtirol Pass: In den Nightliner-Bussen auf den Hauptlinien sind Entwertungsautomaten vorhanden, sodass mit dem Südtirol Pass oder mit dem abo+ mit aktivierter Zahlfunktion jede Fahrt mit einfachem Check-In entwertet werden kann. Andernfalls sind in diesen Bussen Einzelfahrscheine zu 3 Euro und Nacht-Tickets zu 5 Euro erhältlich.

Bitte beachten: In den Nightlinern ist keine Fahrrad- und Tiermitnahme möglich. Die abendlichen Bozner und Meraner Stadtlinien N1, N35 und N13 zählen nicht zum Nightliner-Netz, die Nightliner-Tickets und Tarife gelten hier daher nicht.

Hier gibt’s zum Thema Nightliner weitere Infos sowie die Fahrplantabellen (ganz unten in der Liste).

Push-Nachrichten erhalten

Erhalte Benachrichtigungen zu deinen Haltestellen und Linien. Diese Einstellung kann über den Browser jederzeit deaktiviert werden.