Fahrpläne 2023: Deine Meinung ist gefragt
Menü schließen
Due ragazze presso l'autostazione di Bolzano

Ein Jahr unterwegs mit „südtirolmobil“

Webseite und App werden kontinuierlich ausgebaut

1,5 Millionen Aufrufe für die Webseite und ein Spitzenplatz unter den zehn meistgenutzten Südtiroler Apps. Das ist die erste Jahresbilanz unseres Mobilitätsportals.

Mehr als 13.000 Interessierte hatten gleich am ersten Tag, am 26. August 2020, den Launch der neuen Webseite mitverfolgt und sich einen ersten Eindruck von der neuen Webversion verschafft. Mittlerweile konnte die Webseite im Vergleich zur Vorgängerversion 670.000 neue Nutzer für sich verbuchen, mehr als 7.000 Seitenaufrufe und 30.000 Fahrplan-Suchanfragen pro Tag werden derzeit registriert. Fast zwei Drittel der Aufrufe betreffen die Online-Fahrplansuche. Häufig konsultiert werden auch die Fahrplantabellen der einzelnen Bus- und Bahnlinien, die stets auf aktuellstem Stand gehalten werden.

Plattform für Online-Dienste zum Südtirol Pass

südtirolmobil ist nicht nur erste Adresse für Fahrpläne und für alle Infos zur öffentlichen Mobilität in Südtirol: Über das Südtirol Pass Portal bietet die Webseite zugleich auch die Plattform für alle Online-Dienste rund um den Südtirol Pass und die Abonnements im öffentlichen Nahverkehr. Bei den derzeit rund 100.000 aktiv genutzten Südtirol Pässen und Euregio Family Pässen werden pro Monat zwischen 30.000 und 40.000 Logins im Südtirol Pass Portal verzeichnet, mit Spitzenwerten bis zu 58.000 Zugriffen, wie etwa im September 2020. Und auch die 73.000 abo+ der Schüler*innen und Studierenden werden über diese Webseite jährlich zu Schulbeginn erneuert oder neu beantragt.

Ein intensives erstes Jahr

Das erste Jahr haben wir intern dazu genutzt, um die Webseite und die App kontinuierlich und gemäß der Anregungen unserer User zu verbessern, auszubauen und mit neuen Funktionalitäten zu erweitern. Allein zur Optimierung der App gab es zehn Releases. Neu hinzu gekommen sind etwa die Echtzeitanzeigen für die Züge und für die Stadtbusse der Sasa, der geschätzte Auslastungsgrad für die Regionalzüge, das Fahrplan-Widget für Webseiten, eine eigene Info-Seite für Urlaubsgäste und die separate Auflistung jener Busverbindungen, die nur an Schultagen zirkulieren. Umgesetzt worden ist auch der vielfach geäußerte Wunsch, die Ergebnisse der Online-Fahrplansuche im pdf-Format zu speichern und auszudrucken oder sich ein persönliches Fahrplanbuch mit ausgewählten Bus- und Bahnlinien selber zu erstellen.

Ein Highlight unter den Neuerungen sind die Push-Nachrichten, die – ganz nach persönlichem Bedarf -  im „Profil“ für jede einzelne Bus- und Bahnlinie abonniert werden können. Fahrgäste erhalten damit automatisch alle aktuellen Meldungen zur öffentlichen Mobilität, zu den gewählten Linien oder Haltestellen und sind damit auch unterwegs jederzeit bestens informiert.

Weitere Neuerungen stehen an

In nächster Zeit geht es unter anderem darum, mit dem neuen digitalen Design die Usability zu optimieren und die Kartenansichten mit weiteren Infos zur Mobilität zu ergänzen, etwa hinsichtlich der Ladesäulen für Elektrofahrzeuge, Standorte für Carsharing, um nur einiges zu nennen. In Vorbereitung ist das Mobile Ticketing, wodurch es bald auch möglich sein wird, Fahrscheine online zu erwerben.

Jedenfalls: Gerne begleiten wir dich auch weiterhin auf deinen Wegen, wir freuen uns auf ein gelegentliches Feedback und wünschen gute Fahrt!

Push-Nachrichten erhalten

Erhalte Benachrichtigungen zu deinen Haltestellen und Linien. Diese Einstellung kann über den Browser jederzeit deaktiviert werden.