Due ragazze all'autostazione

Wartungsarbeiten bei Rittner Seilbahn und Mendelbahn

Busse: Einige Schülerfahrten entfallen / Aktuelle Fahrpläne stets online verfügbar

6. November 2020

Wegen der gesetzlich vorgeschriebenen Wartungs- und Revisionsarbeiten sind die Rittner Seilbahn und die Mendel-Standseilbahn auch im heurigen Herbst zeitweilig außer Betrieb. Zudem entfallen im Zeitraum 9. bis voraussichtlich 22. November die Schülerfahrten bei einigen Busverbindungen.

Die Rittner Seilbahn bleibt von Montag, 9. November bis einschließlich Samstag, 21. November 2020 außer Betrieb. Der Ersatzbus mit Fahrplannummer 161 verkehrt fast durchgehend stündlich zwischen Oberbozen und der Talstation der Rittner Seilbahn und bedient in Richtung Bozen alle außerstädtischen Haltestellen entlang der Strecke. Die Abfahrt in Oberbozen um 11.04 Uhr sowie die Abfahrt in Bozen, Talstation Rittner Seilbahn um 10.26 Uhr werden nur werktags durchgeführt.
Die Rittner Schmalspurbahn verkehrt im Zeitraum der Wartungsarbeiten mit reduziertem Fahrplan.

Die Mendel-Standseilbahn ist von Montag, 16. November bis einschließlich Samstag, 19. Dezember 2020 wegen Wartungs- und Revisionsarbeiten geschlossen. Den Berufspendlern steht wie gewohnt an Werktagen außer samstags ein Ersatzbus zur Verfügung:
Abfahrt am Mendelpass um 6.44 Uhr, Ankunft in Kaltern Rottenburger Platz um 7.14 Uhr.
Abfahrt in Kaltern, Rottenburger Platz, um 17.49 Uhr, Ankunft am Mendelpass um 18.19 Uhr.  

Busse: Einige Schülerfahrten entfallen, die übrigen werden bei Bedarf potenziert

Angesichts des Fernunterrichts an vielen Schulen entfallen ab Montag, 9. November bis voraussichtlich 22. November 2020 bei den städtischen Buslinien sowie bei den Regionallinien jene Fahrten, die speziell für Oberschüler eingerichtet sind. Vorerst ausgesetzt bleiben auch die Busverbindungen Bozen – Sportzone Rungg / Eppan. Das restliche Angebot im öffentlichen Nahverkehr bleibt weiter aufrecht. Für die Fahrten für die Grund- und Mittelschulen mit hoher Auslastung werden Zusatzbusse eingeführt. Sie werden zudem in den nächsten Wochen laufend überprüft und bei Bedarf angepasst, sodass die derzeitige Beschränkung der zugelassenen Fahrgast-Kapazität von 50 Prozent gewährleistet ist und die Sicherheitsabstände in den Bussen eingehalten werden können. Die online-Fahrpläne sind auf der Webseite südtirolmobil.info sowie auf der gleichnamigen App jederzeit in der aktuellen Version abrufbar. Aufgrund der kurzfristig notwendigen Änderungen können die Fahrplan-Aushänge bei den Bushaltestellen nicht fortwährend ausgetauscht werden.