Südtirol Pass abo+

Südtirol Pass abo+

Wer ist zum Erwerb berechtigt?

Den Südtirol Pass abo+ können all jene beantragen, die am 31. Dezember des Jahres, in dem Ansuchen vorgelegt wird, das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, und die:

  • in Südtirol ansässig sind und eine Schule oder Universität besuchen oder an einer Grundausbildung im Sozialbereich teilnehmen;
  • nicht in Südtirol ansässig sind, aber dort eine Schule besuchen, ein Studium absolvieren oder an einer Grundausbildung im Sozialbereich teilnehmen.

Online-Ansuchen um Ausstellung oder Erneuerung

Das Ansuchen um Ausstellung oder Erneuerung des Südtirol Pass abo+ kann ab dem 1. Mai des Jahres der Gesuchsstellung nur online gestellt werden.

Minderjährige Schülerinnen und Schüler müssen das Ansuchen von einem Elternteil oder einem/einer Erziehungsberechtigten ausfüllen lassen.
Volljährige Schülerinnen und Schüler müssen das Ansuchen selbst ausfüllen.

Wer schon im Besitz eines Südtirol Pass abo+ ist, bekommt keine neue Karte: die Gültigkeit der bereits vorhandenen Karte wird verlängert.
Ist ein Student/eine Studentin nicht mehr im Besitz des Südtirol Pass abo+ des vergangenen Schuljahres (verloren, gestohlen,...), so muss zuerst ein Duplikat (20 Euro) beantragt werden und erst nach Erhalt desselben, kann die Erneuerung online gemacht werden (erneute Zahlung der Jahrespauschale).
Wer eine Schule in Südtirol besucht, kann die neue Südtirol Pass abo+ Karte Anfang September im Schulsekretariat abholen.
Universitätsstudenten und  Schülerinnen und Schüler, die eine Schule außerhalb Südtirols besuchen, können die neue Südtirol Pass abo+ Karte am Fahrkartenschalter, den sie im Moment der Antragsstellung angegeben haben, abholen.

Es ist auch möglich, im Moment der Antragsstellung oder zu einem späteren Zeitpunkt, ein persönliches Benutzerkonto anzulegen, welches den Zugriff auf folgende Online-Dienste ermöglicht:

  • aktuellen Status der Südtirol Pass abo+ Karte prüfen;
  • eventuelle Fahrten mit kostenpflichtigen Zusatzdiensten kontrollieren;
  • Zahlungsmodalität abändern;
  • gebührenpflichtige Zusatzdienste aktivieren/deaktivieren;
  • Duplikat beantragen oder Karte blockieren;
  • anagrafische Daten abändern oder aktualisieren.

Sollte während dem Ansuchen die besuchte Schule nicht gefunden werden, so kann die Registrierung derselben durch das Klicken auf “Anfrage um Registrierung des Instituts” beantragt werden. Sobald die Schule registriert worden ist, wird die jeweilige Person via Mail informiert und kann mit dem Ansuchen fortfahren.

Termin für das Ansuchen

Vom 1. Mai bis zum 31. Dezember des Jahres der Gesuchsstellung.

Falls die Einschreibung in eine Schule oder Universität nach dem 31. Dezember erfolgt, kann auch nach diesem Datum bis zum 28. Februar des darauffolgenden Jahres (immer online) angesucht werden.

Achtung:

Sollten Sie eine noch nicht beglichene Zahlungsaufforderung haben, so kann die Anfrage um Ausstellung/Erneuerung des Südtirol Pass abo+ nicht gestellt werden. Bitte melden Sie sich in diesem Fall via E-Mail unter scuolapass@sii.bz.it, damit wir Ihnen die Zahlungsaufforderung zukommen lassen können. Sobald die Zahlung eingegangen ist, können Sie mit der Anfrage um Ausstellung/Erneuerung des Südtirol Pass abo+ fortfahren.

Wie viel kostet der Südtirol Pass abo+?

Jahrestarif Südtirol Pass abo+:

  • 20 Euro für Schülerinnen und Schüler der Grund-, Mittel- und Oberschule, Vollzeitschüler der Berufsschule, sowie Personen, die eine Grundausbildung im Sozialbereich in Vollzeit absolvieren, für minderjährige Lehrlinge, welche eine Berufsschule besuchen und am 31. Dezember des Jahres der Antragstellung das 18. Lebensjahr noch nicht vollenden;
  • 150 Euro für Universitäts-Studenten, Lehrlinge, die die Berufsschule besuchen, Abendsschüler, sowie Personen, die an einer berufsbegleitenden Grundausbildung im Sozialbereich teilnehmen.

Schülerinnen und Schüler mit Behinderung können den kostenlosen Südtirol Pass free an den ermächtigten Fahrkartenschaltern beantragen.

Zahlungsmodalität

Zur Bezahlung des Jahrestarif stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

Postpaid: Dauerauftrag mittels Bankeinzug (SEPA Direct Debit).

Prepaid:

  • im Moment der Anfrage online mittels Kreditkarte (Visa / Mastercard);
  • in einem zweiten Moment mittels Kreditkarte (Visa / Mastercard) über das eigene Benutzerkonto
  • in einem zweiten Moment über Home-Banking für die ermächtigten Banken (nur falls schon in Besitz eines Südtirol Pass abo+) und NICHT mittels Überweisung;
  • in einem zweiten Moment an den ermächtigten Fahrkartenschaltern (nur falls schon in Besitz eines Südtirol Pass abo+). Wichtig: bringen Sie den zu erneuernden Südtirol Pass abo+ mit!

Gültigkeit

Der Südtirol Pass abo+ ist vom 1. September bis zum 15. September des darauffolgenden Jahres gültig.

Achtung:

  • Die Gültigkeit des nicht erneuerten Südtirol Pass abo+ läuft mit 15. September ab. Auf dem Display des Entwertungsgerätes wird in diesem Fall das Symbol für „Ausweis abgelaufen“ aufscheinen.
  • Wenn das abo+ zwar online erneuert/angefragt, aber nicht bezahlt worden ist, wird auf dem Display des Entwerters ab 15. September „Euro 0“ (Guthaben aufgebraucht) aufscheinen und die Karte wird blockiert.

Wo kann der Südtirol Pass abo+ benutzt werden?

Der Südtirol Pass abo+ ist ein namentlicher, nicht übertragbarer Fahrausweis und gilt:

  • auf allen öffentlichen Verkehrsmitteln des Verkehrsverbundes Südtirol:
    • Busse,
    • Seilbahnen (Ritten, Jenesien, Kohlern, Vöran, Mölten, Meransen), fest installierte Anlagen (Mendel Standseilbahn, Rittner Trambahn) und
    • Regionalzüge auf den Strecken im Tarifbereich des Landes Südtirol und bis Trient,
  • sowie auf allen öffentlichen Verkehrsmitteln des PostAuto Schweiz auf der Strecke zwischen Mals und Müstair.

Ausgeschlossen sind:

  • Langstreckenzüge (wie Intercity, Eurocity, Euronight, Le Frecce);
  • Züge auf der Strecke Brenner-Innsbruck und Innichen-Lienz.

Nur mit der Online-Aktivierung der kostenpflichtigen Zusatzdienste wird es möglich sein, mit dem Südtirol Pass abo+ auch die Fahrten bis Innsbruck und Lienz, die Nightliner-Dienste oder die Beförderung des Fahrrads oder eines Tieres zu bezahlen.

Duplikat Südtirol Pass abo+

Bei Diebstahl, Verlust oder Beschädigung des Südtirol Pass abo+ muss ein Duplikat, welches 20 Euro kostet, beantragt werden.
Nur im Falle eines unbeschädigten, aber nicht funktionierenden Fahrausweises wird ein kostenloser Nachdruck ausgestellt.
Studierende, sowie Schülerinnen und Schüler, welche eine Schule außerhalb Südtirols besuchen, wenden sich an eine ermächtigte Verkaufsstelle des Verkehrsverbundes Südtirol.

Das Ansuchen um Duplikat kann wie folgt gestellt werden:

  • Online von einem Elternteil (falls die Schülerin oder der Schüler minderjährig ist) oder von der Schülerin oder dem Schüler (wenn volljährig), über das persönliche Benutzerkonto des Südtirol Pass abo+;
  • über das Schulsekretariat für die Schulen in Südtirol;
  • über das Call Center 840 000426 (von Montag bis Freitag: 9:00-13:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr);
  • bei allen ermächtigten Fahrkartenschaltern und Verkaufsstellen des Verkehrsverbundes Südtirol.

Im Moment der Antragstellung muss angegeben werden, ob das Duplikat an der gegenwärtig besuchten Schule oder an einer ermächtigten Verkaufsstelle abgeholt werden soll.
Für Schülerinnen und Schüler, welche eine Schule außerhalb Südtirols besuchen, sowie für Universitäts-Studenten kann das Duplikat nur an einer ermächtigten Verkaufsstelle abgeholt werden.

Bezahlung des Duplikats

  • Im Falle eines Postpaid-Vertrages (SEPA Direct Debit - Dauerauftrag) scheinen die Duplikatskosten in der Rechnung auf.
  • Im Falle eines Prepaid-Vertrages (aufladbar) muss das Duplikat innerhalb von 15 Tagen bei einer der ermächtigten Verkaufsstellen des Verkehrsverbundes Südtirol bezahlt werden.

Falls das Duplikat innerhalb von 15 Tagen nicht bezahlt wird, wird der Ausweis gesperrt.

Kostenloser Nachdruck

Im Falle eines unbeschädigten Südtirol Pass abo+ kann ein kostenloser Nachdruck beantragt werden.
Schülerinnen und Schüler können im Sekreteriat der besuchten Schule oder bei einem Fahrkartenschalter einen kostenlosen Nachdruck beantragen.
Universitätsstudenten/innen und Schüler und Schülerinnen, die eine Schule außerhalb der Provinz besuchen, müssen sich an eine ermächtigte Verkaufsstelle wenden.

Kostenpflichtige Zusatzdienste

Die Antragsteller können im Moment der Antragsstellung die Aktivierung der kostenpflichtigen Zusatzdienste beantragen.

Contactless Technologie - Entwertungspflicht

  • Der Südtirol Pass abo+ ohne Zusatzdienste muss bei jedem Einstieg in ein öffentliches Verkehrsmittel entwertet werden (Check In). Check Out ist nicht notwendig. Bei Antritt einer Zugfahrt muss der Südtirol Pass abo+ nur am Abfahrtsbahnhof entwertet werden (Check In); beim Umsteigen von Zug auf Zug ist kein weiteres Check In notwendig.
  • Der Südtirol Pass abo+ mit den aktivierten kostenpflichtigen Zusatzdiensten muss wie ein normaler Südtirol Pass entwertet werden, d.h. es muss der Check-Out auf den Überlandbussen durchgeführt werden und bei Zugfahrten muss bei Fahrtantritt der Zielbahnhof angegeben werden.

Im Falle einer Kontrolle

Der Südtirol Pass abo+ ist ein namentlicher, persönlicher Fahrausweis, welcher in keinem Fall weitergegeben werden darf.
Bei eventuellen Kontrollen an Bord der öffentlichen Verkehrsmittel muss der Südtirol Pass abo+ zusammen mit einem gültigen Identitätsausweis vorgelegt werden. Ausgenommen von dieser Regelung sind nur Schülerinnen und Schüler, die das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben; für sie reicht es aus, den Südtirol Pass abo+ vorzulegen.
Falls der Südtirol Pass abo+ aus irgendeinem Grund nicht vorgelegt werden kann, (weil er vergessen oder verloren wurde etc.), muss ein gültiger Fahrschein gekauft werden.
Die missbräuchliche Verwendung des abo+ hat den sofortigen Einzug seitens des Kontrolleurs oder des Busfahrers zur Folge. Das zuständige Landesamt legt die Dauer des Einbehalts fest, und zwar von mindestens einem Monat bis zu höchstens einem Jahr. In diesem Zeitraum kann weder eine neues Südtirol Pass abo+ noch ein Duplikat beantragt werden.

Im Artikel 50 des Landesgesetzes vom 23.11.2015, Nr. 15 sind die Verwaltungsstrafen zu Lasten der Fahrgäste festgelegt worden.

Link: